Archiv für September, 2020

Minecraft Survival

geschrieben September 23 @ 14:20 von Sebastian Henzmann

Teammitglieder: Darko Tomic, Sebastian Henzmann, Nico Portmann

Wir haben ein Projekt mit den VR-Brillen aus dem BBB VR-Room gemacht. Unser Ziel war, dass wir zu dritt Minecraft in VR spielen können und als Endprodukt ein Gameplay-Video erstellen. Leider war es nur möglich zu zweit zu spielen.

Funktionsweise VR

Quelle: https://www.brillen-sehhilfen.ch/vr-brillen/funktionsweise-vr-brille.php

Virtuelle Realität

Wie funktioniert nun eine VR-Brille? Ganz einfach: Das visuelle Bild sind zwei Display-Bilder vor den Augen, die sich leicht voneinander unterscheiden: Es ist die Illusion des 3D-Sehens. Die stereoskopische Differenz wird von einem Computerprogramm simuliert, sodass das Gehirn aus den beiden leicht verschiedenen Bildern einen dreidimensionalen Eindruck errechnet.

Die Linse in der VR-Brille

Damit man mit einer VR-Brille ein scharfes Bild sehen kann, benötigt die Brille noch eine Linse. Denn das Bild in der Brille ist nur ca. 5-8 cm vom Auge entfernt – in dieser Distanz schafft das Auge nicht, das Bild scharf zu erkennen. Daher enthält die VR-Brille eine Linse, die das Display-Bild so bricht, dass es auf der Netzhaut als scharfes Bild abgebildet wird. Im Grunde wie eine sehr starke Lesebrille.

So sieht das Videoschnittprogramm mit dem entstandenen Video aus.

Reflexion:

Was haben wir gelernt:

Wir konnten unsere Übung im Netzwerk konfigurieren und im VR aufsetzen erweitern. Ebenfalls konnten wir noch unsere Dokumentation verbessern. Wir konnten sogar neue Skills im Video schneiden erlernen. Wir konnten unser Informatik-Wissen um einiges erweitern und wissen nun, wie man VR korrekt konfiguriert.

Schlechte Erfahrungen:

Bis wir endlich gemeinsam auf einen Minecraft Server spielen konnten, hat es sehr lange gebraucht. Das BBBaden-Netzwerk wollte nicht, dass wir online spielen, weshalb wir ein eigenes Netzwerk aufsetzen mussten. Das grösste Problem, dass wir hatten war, dass sich die „Base Stations“ ständig dazwischenfunkten, deswegen konnten wir nicht zu dritt in einem Raum spielen.

Generelle Verbesserungsmöglichkeiten:

Das Video könnte besser geschnitten sein. Nächstes Mal informieren wir uns auch besser über die einzelnen Themen.

Was uns gefallen hat:

Wir durften ein Projekt in VR machen und das fanden wir ziemlich großartig. Ebenfalls hatten wir die Möglichkeit zu erlernen wir man Videos schneidet.

Was uns nicht gefallen hat:

Bis wir unsere finale Lösung für das Multiplayer-Problem hatten, brauchte es sehr lange. Dass die VR-Brillen/Base-Stations falsch konfiguriert waren und auch, dass einige Sachen wie Netzteil und HDMI-Display Port Adapter uns gefehlt haben.

Das möchten wir uns konkret für das nächste Projekt vornehmen:

Wir sollten uns das nächste Mal besser informieren.

Options:

Size