Projekt UNIX-Webseite

geschrieben April 3 @ 11:30 von Remy Muenger

Projektleiter: Rémy Münger

Im Mittelpunk dieses Projektes stand die Erstellung einer Webseite über UNIX. Die Webseite ist modern gestaltet und übersichtlich. Auf der Webseite sind mehrere Einträge vorhanden, welche die Funktion, die Entstehung, die Verwendung und auch den Unterschied von Linux zu UNIX fachgerecht erklären. Die Zielgruppe der Webseite sind Personen, welche bisher vielleicht von UNIX-Systemen gehört hatten, aber nicht wussten, was es genau mit diesen Betriebssystemen auf sich hat.

Der Artikel über den UNIX-Kernel erklärt, was ein Kernel ist und wie ein normaler Kernelprozess unter einem gängigen UNIX-System funktioniert. Es wird auch auf die heutigen Versionen von UNIX eingegangen und auch die Unterschiede zwischen den Open-Source BSD-Systemen (FreeBSD, NetBSD, DragonFly BSD usw.) und anderen Closed-Source Unix-Systemen, wie zum Beispiel AIX oder HP-UX. Es ist auch sehr aufschlussreich, Personen welchen die UNIX-Welt bisher nur am Rande bekannt war, die Unterschiede zwischen UNIX und Linux aufzuzeigen. Denn viele mögen denken, dass es da gar keinen Unterschied gibt, denn UNIX und Linux-Systeme sind tatsächlich in vielen Funktionen ähnlich oder gleich. Wenn man dann genau hinschaut kann man viele Widersprüche erkennen, denn auch die beiden Kernels sind nicht durch und durch konform.

Die Webseite selber ist im offiziellen WordPress-Blognetzwerk öffentlich auffindbar. Es wurde zu jedem Artikel eine Kommentarfunktion hinzugefügt, sodass die Leser selber Vorschläge einbringen können oder auch Fragen stellen, falls etwas unklar sein sollte. Im Falle eines neuen Kommentars werde ich per E-Mail informiert und kann sofort darauf reagieren. Man kann über WordPress der Webseite folgen, um über Änderungen informiert zu werden. Ich werde auch in Zukunft ab und zu Ergänzungen hinzufügen oder neue Beiträge veröffentlichen.

Hier ist der direkte Link zur UNIX-Webseite:
https://unixwebseite.home.blog

PInguin

geschrieben Januar 30 @ 14:38 von Alain Sethmacher

Das Betriebssystem PInguin für den Raspberry Pi

Logo

Wir haben eine kleine Linux Distribution erstellt für den Raspberry PI mit dem Namen PInguin.

Inhalte des Betriebssystems

  1. Ein leistungssparendes GUI
  2. Das Programm Samba um Ordner im Netzwerk freizugeben
  3. Einen WLAN Hotspot um sich einen WLAN Router zu sparen
  4. Die Möglichkeit das GUI auszuschalten und nur mit der Konsole zu arbeiten
  5. Die Möglichkeit es einfach zu Übertakten
  6. Eine Übersichtliche Paketverwaltung
  7. Einen Webbrowser
  8. Die Möglichkeit per SSH auf den Raspberry Pi zuzugreifen

Leider haben es diese Inhalte nicht in das OS PInguin geschafft, aus verschiedenen Gründen.

  1. Plex Server
  2. OwnCloud

 

Das OS kann hier heruntergeladen werden.

Präsentation Linux

geschrieben September 22 @ 14:24 von Fabio Girimonte

Klasse: IB11b
Projektleiter: Girimonte Fabio
Projektteam: Girimonte Fabio, Kjetil Frangi, Luca Colagiorgio, Sacha Borsari

Bei unserem ersten Projekt haben wir eine Präsentation über Linux erstellt.
Dabei haben wir hauptsächlich gelernt, wie und mit welchem Ablauf man Projekte macht.

Tux

Hier ist unsere Präsentation.

Betriebssysteme

geschrieben August 28 @ 16:24 von Ramona Roppel

Teamleiter: Loic Lavanchy

Mitglieder: Dragana Kuzmanovic, Ramona Roppel, Marius Haller

Auftrag: Unser Auftrag war, dass wir eine Präsentation erstellen, über ein Informatikthema, welche etwa 10 Minuten dauert.

In unserer Präsentation geht es darum, dass man mehr über die verschiedenen Betriebssysteme erfährt und auch die Geschichte von Windows nachlesen kann.

Zum Beispiel: Wann das erste Betriebsssystem von Windows auf dem Markt kam oder Informationen über Linux und Mac.

Präsentation

Multiboot-DVD

geschrieben Mai 29 @ 10:33 von Lukas Hubschmid

David Wolf (Projektleiter), Lukas Hubschmid, Marco Gaiffi, Alexander Meier

Das Ziel des Projekts war die Erstellung einer Multiboot-DVD, von der mehrere verschiedene Tools (Knoppix, Windows Live CD, Backtrack, Parted Magic) gebootet und, unabhängig von der Hardware und des installierten OS, gebraucht werden können.

Ein schwieriger Punkt war die Beschaffung der Tools, da viele Tools kostenpflichtig waren. Darum mussten wir Alternativen suchen, was jedoch nicht bei allen Programmen erfolgreich war (z.B. Passwort Recovery). Alle Tools (ausser der Windows Live CD 😉 ) basieren auf Linux. Dies stellte ein weiteres Problem bei der Einbindung in das Menü, resp. das booten der Linux-Tools dar.

Multiboot-DVD

Mithilfe der Informationen eines 3-Lehrjahr-Lehrlings gelang es uns dennoch, die Images funktionierend einzubinden.

Nach vielen Zwischentest und Änderungen steht jetzt eine Multiboot-DVD bereit, bei der

– Knoppix 5.11

– Parted Magic 1.9

– Ophcrack 1.22

– Backtrack 3

– Winlive 1.3 (Windows Live CD)

– Winhack 2007

– FreeDOS

– Memtest86 / Memtest86+

direkt von der CD gebootet werden können.

Im Gesamten war das Projekt einen Erfolg, obwohl es komplizierter und langwieriger wurde wie wir am Anfang angenommen hatten.

Options:

Size