Projekttag Informatik

Projekte von dem Projekttag der Berufsfachschule Baden

3D Spiel mit Robox Studio

Projektleiter

Kylian Bugnon

Mitglieder

Valentino Magnoli, Jan Wietlisbach

Projektbeschrieb

In diesem Projekt haben wir, wie der Titel schon sagt ein Spiel in Roblox erstellt. In dem Spiel geht es darum, dass der Fernseher kaputt ist und man dem Kabel des Fernsehers bis zur Satellitenschüssel folgen muss, um diese zu reparieren. Das Spiel heisst Go fix the TV und ist öffentlich auf Roblox spielbar. Roblox ist eine gratis Plattform, zum Erstellen und Spielen von Games.

Während man dem Kabel folgt, muss man einen Parkour absolvieren, es gibt jedoch Checkpoints, damit es nicht ganz so schwer ist.

Positive Erfahrungen

Die Aufgaben Aufteilung hat gut funktioniert und wir sind recht schnell vorangekommen. Uns hat das Erstellen des Spieles sehr gefallen und es war spannend mal mit einer neuen Plattform zu arbeiten. Dadurch, dass Roblox Studio recht selbsterklärend und simpel ist, fanden wir uns auch schnell zurecht. Wir fanden es auch gut, dass man ganz viele gratis 3D Modelle zur Verfügung hat, welche man einfach für die Dekoration seines eigenen Spieles benutzen kann.

Negative Erfahrungen

Auch wenn die Arbeit mit Roblox Studio recht gut ging, war das Programmieren in dieser Programmiersprache recht schwer und wir hatten oft Fehler, wodurch wir schlussendlich den Menu Screen nicht implementieren konnten.

Wir konnten das Spiel leider nicht so gestalten, wie wir geplant hatten, da die Zeit etwas knapp war.

Fazit

Das Erstellen eines Spiels auf einer für uns neuen Plattform war sehr spannend, brachte aber auch seine Probleme mit sich. Wir konnten das Spiel leider nicht fertig machen, wie geplant, haben aber trotzdem ein funktionierendes Endergebnis

Sie wollen das Spiel spielen?

Zum Testen des Spieles ist es ganz einfach. Gehen Sie auf diesen Link (https://www.roblox.com/games/17424865518/Go-fix-the-TV) und drücken Sie auf Spielen. Dann müssen Sie kurz Roblox herunterladen und sich registrieren. Es ist kostenlos. Erst dann können Sie das Spiel ausprobieren.

2D Parkour Jump and Run Game Fuchs

Niel Hägi

Jonas Eichenberger

Mika Schoetzau

Linus Fuchs

Game: https://files.fm/u/ukt2k3frw5

In diesem Projekt haben wir ein 2D-Spiel in Unity entwickelt, das den Spieler vor die Herausforderung stellt, Hindernisse zu überwinden, um das Ziel zu erreichen. Die Realisierung dieses Spiels umfasste die Entwicklung einer Plattform-Umgebung mit verschiedenen Leveln und Gameplay-Elementen, um eine unterhaltsame und herausfordernde Spielerfahrung zu bieten.

Zu Beginn wurde ein neues Unity-Projekt erstellt und eine Basisplattform geschaffen, die als Spielumgebung dient. Um eine realistische Physiksimulation zu ermöglichen, wurden Rigidbody-Komponenten hinzugefügt, um Kollisionen mit der Spielfigur zu ermöglichen. Die Steuerung des Charakters wurde in C# implementiert, wobei Tastatureingaben verwendet wurden, um Bewegungen wie Vorwärtsbewegung, Rückwärtsbewegung und Springen zu ermöglichen.

Ein zentrales Element des Spiels war das “Death”-System, das den Spieler bei Kontakt mit roten Hindernisblöcken zurücksetzte, um die Herausforderung und den Wiederholungswert des Spiels zu steigern. Um eine dynamische Spielererfahrung zu schaffen, wurde eine Kamera programmiert, die den Spieler verfolgte und die Spielwelt optimal darstellte.

Im Verlauf des Projekts wurden mehrere Levels gestaltet, die dem Spieler eine fortschreitende Herausforderung boten. Dies umfasste die Platzierung von Plattformen und Hindernissen, um Abwechslung und Spannung zu gewährleisten.

Unser Team hat wertvolle Lektionen in Bezug auf Zusammenarbeit und Flexibilität gelernt. Trotz einiger Herausforderungen sind wir stolz auf unsere Leistung und freuen uns, das fertige Spiel präsentieren zu können.

Chess Bot

Projektleiter

Eric Lanker

Gruppenmitglieder

Alessandro Weber, Linus Klee

Projektbeschreibung

In diesem Projekt haben wir einen Chess bot erstellt welcher den durchschnittlichen Spieler besiegen kann.
Er zeigt einem immer einen mindestens guten oder Besseren Spielzug an.

Hier noch einen kleinen Einblick in unseren Code:

Positives

Es hat sehr Spass gemacht, einen solchen Bot zu erstellen und wir haben bei der Erstellung viel neues gelernt. Vor allem das zuführen der Daten fanden wir äusserst interessant.

Negatives

Es gab teilweise Probleme mit den zugeführten daten. Und wir wussten nicht wie wir das Problem beheben konnten.
Dies hat uns leider sehr viel Zeit gekostet. Auch war es von Nachteil das sich nicht alle so gut in dem Thema auskannten und falls jemand dann fehlte konnten wir nicht richtig fortfahren oder mussten Sachen auslassen.

Fazit

Es war ein sehr spannendes Projekt, bei welchem wir ein kreatives Endprodukt erstellen konnte. Wir konnten gut zusammenarbeiten und hatten daher eine gute Atmosphäre im Team. Wir haben viel gelernt und waren ziemlich zufrieden mit dem Endprodukt da der Chess Bot funktioniert hatte.

Jump & Run vor der BBB

Projektleitung: Jendrik Scheibel
Mitglieder: Raphael Gysin und Lex Wohler

Projektbeschreibung:

Wir haben uns zusammengetan, um ein 2D Jump & Run-Spiel mit Unity zu entwickeln. Das Projekt war nicht nur eine technische Herausforderung, sondern auch eine Möglichkeit, ihre eigene Geschichte zu erzählen. Die Idee, dass ein Schüler zu spät zur Schule kommt, gab dem Spiel eine persönliche Note. Durch das Projekt lernten wir nicht nur die Grundlagen der Spieleentwicklung, sondern auch wichtige Lektionen über Zusammenarbeit, Kreativität und Durchhaltevermögen.

Positive Erfahrungen:

Unsere Projektarbeit brachte wertvolle Lektionen. Die Arbeit mit Unity und Pexels förderte unsere Kreativität und machte Freude. Besonders bereichernd war die Ideensammlung im Team, die originelle Konzepte und ein starkes Gemeinschaftsgefühl schuf.

Negative Erfahrungen:

Jedoch waren unsere Ziele zu hoch gesteckt. Unerwartete Herausforderungen und Zeitmangel führten zu Schwierigkeiten. Diese Erfahrung lehrte uns, realistischer zu planen und flexibler zu reagieren.

Fazit:

Insgesamt zeigte uns das Projekt, wie wichtig es ist, ambitionierte Ziele mit realistischer Planung zu balancieren. Trotz der Schwierigkeiten hat es unser Team gestärkt und unsere Zusammenarbeit verbessert.

Skifilm

In unserem Projekt haben wir zu dritt je einen Film über Skifahren geschnitten. Wir im Modul 268 den Auftrag bekommen, einen Film unserer Wahl zu Filmen und zu schneiden. Da wir aber im Unterricht keine Zeit bekamen den Film zu schneiden, haben wir uns dazu entschieden, den Film als Projekt zu schneiden. Da aber ein einzelner Film ein bisschen wenig Aufwand für 5 Wochen war, haben wir uns entschieden einen Film pro Person zu schneiden.

Positives

Es hat sehr Spass gemacht, den Film zu schneiden. Wir haben viele neue Techniken ausprobieren und umsetzen können. Es war sehr cool zu sehen, wie man mit recht wenig Können einen, an einem professionell geschnittenen Video, ähnelnden Film schneiden kann.

Negatives

Wir haben durch verschiedene Absenzen, einen ÜK und Ferien viel Zeit verloren und Zusammenhänge vergessen, weshalb wir das Projekt ein bisschen verlängern mussten.
Wir hatten uns Anfangs die Arbeit nicht so gut aufgeteilt, weshalb wir manchmal Zeiten hatten, wo jemand nicht sehr produktiv sein konnte, da er nicht wusste was machen.

Fazit

Wir haben bei diesem Projekt den Start ein bisschen „verschlafen“ und es gab deshalb einige Unklarheiten. Wir müssen das nächste Mal direkt am Anfang eine klare Planung für das ganze Projekt machen, um solche Fehler zu umgehen. 

2D Adventure Game

Projektleiter

Mike Rohr

Gruppenmitglieder

Nilas Leuzinger

Projektbeschreibung

In diesem Projekt haben wir ein 2D Spiel mit Unity erstellt. Das spielt, sollte eine Art Adventure Game werden, welches Jump & Run Elemente beinhaltet. Man steuert einen Charakter über 2 unterschiedliche Level. Unser Ziel war es ein möglichst spannendes aber auch herausforderndes 2D Spiel zu erstellen.

Positives

Es hat sehr Spass gemacht, ein solches Spiel zu entwickeln. Wir konnten die Ziele die wir uns gesetzt haben erreichen und sehr kreative Levels erstellen. Die Aufteilung hat gut funktioniert und wir konnten gut im Team zusammenarbeiten. Das Designen und erstellen des Charakter war etwas neuen und es war interessant so etwas mal zu probieren.

Negatives

Es gab teilweise kleinere Schwierigkeiten mit einzelnen Funktionen für die verschiedene Elemente, diese waren nicht immer einfach zu identifizieren, weswegen es auch mal etwas länger dauern konnte. Zudem war das Zusammenfügen der beiden Levels am Schluss nicht ganz einfach.

Fazit

Es war ein sehr spannendes Projekt, bei welchem wir ein kreatives Endprodukt erstellen konnte. Wir konnten gut zusammenarbeiten und hatten daher eine gute Atmosphäre im Team. Wir haben neue Programme wie zum Beispiel Piskel oder Soundtrap kennengelernt. Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis und konnten unsere Ziele erreichen. Trotzdem hätten wir auch gerne noch weiter daran gearbeitet, da man bei diesem Projekt immer noch mehr Ideen bekommt.

City Build Game Programmieren

Projektleiter

Elia Hänggi

Gruppenmitglieder

Colyn Fenner, David Ackermann

Projektbeschreibung

Unser Projekt bestand darin, ein 3D-Tycoon-Spiel zu entwickeln, bei dem die Spieler ihre eigene Stadt errichten können. Das Spiel wurde vollständig in Unity entwickelt, und alle Modelle wurden mit Blender erstellt. Es enthält zahlreiche Funktionen, darunter eine individuell komponierte Musik, einen Tag-Nacht-Zyklus und vieles mehr.

Positives

Uns hat das Endergebnis sehr gefallen. Auch die Zusammenarbeit war sehr angenehm und produktiv. Ausserdem haben wir auch viel neues über C# und 3D Modeling (Blender) Gelernt.

Negatives

Es gab einige Fehler im Spiel. zB. Wenn man zu weit nach innen zoomte hat sich die Kamera invertiert und das Spiel sah sehr merkwürdig aus da die 3D Modelle nicht mehr richtig angezeigt wurden. Wir konnten jedoch die meisten Probleme Beheben.

Fazit

Das Projekt war reich an neuen Erfahrungen. Es ist unser bis jetzt sicherlich aufwendigstes Projekt und trotzdem sind wir der Meinung es hat sich gelohnt. So gesagt sind wir mehr als zufrieden mit unsere Arbeit und freuen uns auf unser nächstes gemeinsames Projekt.

Trailer

Motivationszitat-Generator

Projektleiter: Kylian Bugnon

Teammitglieder: Paul Gerst, Valentino Magnoli, Rinor Alushani, Jan Wietlisbach

Projektbeschreibung

Die Idee für das Projekt haben wir von der Webseite «Inspirobot.me» die Sätze generiert und als Motivationszitate darstellt. Wir wollten das gleiche ausprobieren und haben daraus ein Projekt erstellt. Das Ziel ist folgendes: Einen Satz generieren und als Motivationszitat mit einem Bild und einem passenden Textdesign darstellen.

Positive Erfahrungen

Die Aufteilung der Aufträge hat gut funktioniert und jeder konnte ein Stück weit das machen, was er will. Dadurch sind wir am Anfang recht schnell vorangekommen. Uns hat vor allem das Programmiren gefallen und wir konnten dabei auch ein paar neue Sachen lernen. Wir haben auf der Microsoft Webseite gute Tutorials dazu gefunden, wie man eine WPF-App erstellt und auch zu XAML gab es gute Erklärungen.

Negative Erfahrungen

Wir habe schnell bemerkt, dass das Projekt vielleicht doch nicht so einfach machbar sein wird. Vor allem die Darstellung ist zu schwierig gewesen und wir sind dort nicht weiter gekommen.

Dazu war die Gruppe schon fast zu gross und es war beim Homeoffice schwierig zu sehen, ob alle am Arbeiten waren.

Fazit

Wir konnten die Struktur und die grundlegenden Funktionen des Programmes erstellen und testen. Durch zeitliche und technische Gründe kam es aber leider dazu, dass wir manche Anforderungen nicht erreichen konnten.

Der GUI war besonders schwierig, weil wir es mit XAML schreiben wollten. Da wir diese Sprache noch nicht kannten und noch nie etwas damit gemacht hatten, war es schwierig für uns, mit ihr zu arbeiten.

Krypto-Mining

Projektleiter

Cyrill Schreiber

Gruppenmitglieder

Linus Bernhard, Flavio Nadler, Marko Akrap, Liam Haring

Projektbeschreibung

In diesem Projekt werden wir uns intensiv mit Kryptowährungen beschäftigen. Unser Ziel ist es, ein tiefes Verständnis für ihre Funktionsweise zu entwickeln, insbesondere im Hinblick auf Blockchain-Technologie. Darüber hinaus planen wir, uns mit dem Mining-Prozess vertraut zu machen und möglicherweise unsere ersten Bitcoins oder eine andere Kryptowährung zu minen. Durch die Erkundung dieser verschiedenen Aspekte wollen wir nicht nur theoretisches Wissen aufbauen, sondern auch praktische Erfahrungen sammeln. 

Positives

Es hat sehr spass gemacht, sich mit dem Mining auseinander zu setzten und die Welt der Kryptowährungen kennen zu lernen. Ausserdem konnten wir super in unserem Team arbeiten, dadurch viel uns alles viel leichter.

Negatives

Da wir sehr wenig Erfahrung mit dem Thema Mining hatten war es oft sehr anstrengend die einzelnen Schritte zu erlernen . Ausserdem war es relativ schwer sich all das wissen in dieser Zeit anzueignen und bis zum nächsten Projekttag zu merken.

Fazit

Es hat sehr Spass gemacht in die Welt der Kryptowährungen einzutauchen und die ersten Erfahrungen mit Mining zu machen. Das Projekt war sehr vielseitig und wir konnten alle viel lernen. Wir konnten das Projekt abschliessen und es hat alles so geklappt wie wir es uns vorgestellt haben. Uns hat es so gut gefallen, das einige von uns sich in der Zukunft vielleicht nochmals ein bisschen besser mit dem Thema auseinandersetzten.

Vocci Lernapp

Projektbeschreibung:
In diesem Projekt wollten wir eine Vokabel-Lern-App erstellen, die für jeden zugänglich ist und auf dem Handy und Computer verwendet werden kann.

Umsetzung:
Simon hat zunächst am Frontend gearbeitet, während Gianluca das Backend programmierte. Für das Projekt nutzten wir React für das Frontend und Node.js mit einer MySQL-Datenbank für das Backend.

Positive Aspekte:
Es bereitete uns grosse Freude, nach mehreren Stunden des Lesens von Logs, der Änderung des Codes und dem Erstellen von Docker-Containern endlich das funktionierende Endprodukt benutzen zu können.

Herausforderungen:
Eine der Herausforderungen bestand darin, dass wir eine Authentifizierung für die Autorisierung benötigten. Zuvor hatten wir nie mit Login-Daten gearbeitet und hatten nicht genügend Zeit, uns in eine entsprechende Bibliothek einzuarbeiten. Daher haben wir unsere eigene halb optimale Lösung entwickelt. Das grösste Problem dabei ist, dass wir die Passwörter im Klartext übertragen und erst auf dem Server hashen.

Fazit:
Während des Projekts haben wir zahlreiche neue Technologien wie JWT-Tokens und Docker kennengelernt. Vielleicht haben wir uns etwas zu viel vorgenommen, aber es hat uns Spass gemacht, die fünf Wochen lang an dem Projekt zu arbeiten. Wir hätten gerne noch weiter programmiert, doch leider ist uns die Zeit ausgegangen.

Vocci WebApp

« Ältere Beiträge