Projekttag Informatik

Projekte von dem Projekttag der Berufsfachschule Baden

PC-Bau

Projektleiter:

Nikola Mihic

Projektmitglieder:

Sezer Eldener, Civan Nacakgedigi

Projektbeschreibung:

Wir haben eine PowerPoint über das Allgemeinwissen und den Grundbau des PC-Bau’s erstellt. Da haben wir verschiedene Komponenten verglichen, Vor- und Nachteile beschrieben, sowie die wichtigsten Tipps, Tricks und Infos aufgelistet. Durch diese PowerPoint möchten wir Personen ohne Vorkenntnisse, die wichtigsten Dinge überbringen, um Ihnen durch das einen einfacheren und sinnvolleren Bau zu ermöglichen.

Quelle: https://www.pexels.com

Was war unser Zuwachs am Thema?

Wir haben ein besseres Wissen über die Komponenten, sowie über mehrere Tipps und Tricks erhalten. Da wir einen Zeitplan erstellen mussten, haben wir auch gelernt wie wir es schneller erstellen können.

Was war Positiv am Thema?

Das Thema interessierte uns drei sehr also setzten wir es um und vollendeten das Thema erfolgreich. Durch das, dass wir alle schon gute Vorkenntnisse hatten, fiel es uns deutlich einfacher alles zu erledigen.

Was waren negative Aspekte?

Das Protokoll nahm sehr viel Zeit in Anspruch, daher war das am schlimmsten. Probleme bereitete uns die Recherche, da es sehr schwierig war nutzreiche Infos zu finden, weil die meisten nur unnötige Infos reingeschrieben haben.

Schlussfazit:

Schlussendlich haben wir vieles dazugelernt, sowie uns gut organisiert. Wir finden dass das Projekt uns gut gelungen ist und das man anhand unserer PowerPoint etwas zum PC-Bau lernen kann. Da wir kleine Stolpersteine im Informationsbereich hatten, waren wir froh diese leicht lösen zu können. Es war eine gut gelungene Herausforderung und wir wären bereit es erneut zu meistern.

Präsentation über Adobe Premiere Pro

Projektleiter:
Dominik Bachmann

Mitarbeiter:
Ken Ly, Leart Halitaj, Matija Zivkovic

Projektbeschreibung:
Als Einführungsprojekt mussten wir eine PowerPoint Präsentation mit einem Thema nach unserer Wahl machen. Als Thema für die PowerPoint Präsentation haben wir das Programm Adobe Premiere Pro gewählt. Wir finden, dass das Thema gut ist, da wir vielleicht in einem späteren Projekt ein Video editieren möchten und wir so schon ein wenig vor Erfahrung mit dem Programm haben.

Was haben wir gelernt?
Wir haben gelernt, wie man eine PowerPoint Präsentation professionell gestaltet sowie einiges über das Programm Adobe Premiere Pro.

Was hat uns gefallen?
Uns hat es Spass gemacht, für die Präsentation zu recherchieren und so auch über das Programm einiges zu lernen sowie die Präsentation zu Designen

Was hat uns weniger gefallen?
Wir hatten Mühe, an der Projektdokumentation motiviert zu Arbeiten und so kamen wir nur langsam weiter.

Fazit:
Es ging gut in der Gruppe zu arbeiten. Wenn man eine Frage hatten, musste man nicht direkt zum Lehrer, sondern konnte auch jemand aus dem Team fragen. Wir fanden es Interessant, über Adobe Premiere Pro eine Präsentation zu machen, weil wir viel daraus lernten, so wissen wir nun auch, wie Adobe Premiere Pro aufgebaut ist und was man dabei beachten muss.

Custom Builds

Projektleiter:

Matej Paunovski

Projektmitglieder:

Matej Paunovski, Jason Kappeler, Kenay Shane Schuerch, Morris Plüss

Beschreibung:

Das Ziel mit unserem Projekt ist, dass wir Personen ohne Vorwissen, die Möglichkeit geben, dass man einen eigenen PC zusammenstellen kann. Ein PC zusammenzustellen ist oftmals problematisch und ohne Vorwissen grundsätzlich unmöglich.

Was haben wir gelernt:

Während der Arbeiten konnten wir die Möglichkeit nutzen, mehrere Aufgaben aufzuteilen, sodass eine vollständige Gruppe in der Lage ist ein Projekt zu führen. Ausserdem konnten wir unsere Effizienz und Teamfähigkeit verbessern.

Was hat uns gefallen:

Uns persönlich hat es sehr gefallen, dass wir im Team arbeiten durften und unsere Grenzen austesten konnten.

Was hat uns nicht gefallen:

Weniger gut hat uns die Zeit Probleme zubereitet. Wir haben die Dokumentation am Anfang nicht wirklich verstanden. Dies sorgte dafür, dass wir unkonzentriert blieben.

Fazit:

Zusammenfassend möchten wir nochmals erwähnen, dass das Projekt definitiv ein Erfolgserlebnis war. Ausserdem konnten wir unsere Kreativität beweisen und mit unseren Freunden zusammenarbeiten.
Zudem kommt noch, dass das Thema sehr vielfältig war und keine Grenzen hat. Aus diesem Grund fällt es uns schwer, genaustens alles zu erklären.

Unreal Engine Präsentation

Projektleiter: Emirkan Berendak

Teammitglieder: Azra Afsar, Ina Peier, Matteo Ackermann, Tim Wunderlin, Lena Bachmann

Bildquelle: pixabay.com

Projekt Beschreibung

In unserem 1. Projekt hatten wir die Vorgabe, eine Powerpoint Präsentation zu machen. Wir haben uns als Gruppe entschieden, die Präsentation zu der berühmten Spiele-Engine Unreal Engine zu erstellen. Was genau eine Spiele-Engine ist und für welche Dinge die Unreal-Engine gebraucht wird, wird genau erklärt in unserer Präsentation.

Reflexion

Das ist uns gut gelungen:
  • Gute Team Arbeit / Selbständigkeit
  • Strukturiertes Arbeiten
  • Gute Kommunikation
  • Gute Zeit Planung

Damit hatten wir Schwierigkeiten:

  • Chaotische Dokumentation
  • Überblick verloren

Es war eine tolle erste Erfahrung im Projekttag. Obwohl es manchmal ein paar Schwierigkeiten gab, fand man in der Gruppe immer eine Person die einem Helfen konnte.

Ina Peier 24.08.2022

Das möchten wir nächstes Mal besser machen:

Die Einträge im Dokument von jeder Person gab am Schluss ein riesiges Chaos. Deswegen für das nächste Mal würden wir uns Vornehmen, besser strukturiert zu arbeiten und jeweils nur 2 Zusammen am Schluss alles einfügen.

Unity Präsentation

24. August 2022 / Igor Tanaskoski

Projektleiter:

Igor Tanaskoski

Projektmitglieder:

Igor Tanaskoski, Leon Nagl, Luca Latella

Beschreibung:

In diesem Projekt haben wir genauer erklärt was Unity ist. Wir haben dazu eine PowerPoint Präsentation gemacht, wo wir einiges zum Thema erklären. In der Präsentation ist auch zu sehen, was genau eine Spiel-Engine ist und in welchen anderen Bereichen Unity gebraucht wird.

Kostenlos Schwarze Bewirtschaftete Brille Vor Laptop Computer Stock-Foto

Was haben wir gelernt?

Wir haben gelernt, wie wir gut dokumentieren und wie wir uns verbessern können, im Bereich Recherche für die PowerPoint.

Außerdem konnten wir viel über Unity erfahren und wissen nun, was eine Spiel-Engine ist und welche bekannten Spiele mit Unity programmiert wurden.

Was hat uns gefallen?

Die Zusammenarbeit hat uns allen sehr Spaß gemacht, auch war es spannend in dem Team, da wir noch nie in diesem Team zusammen gearbeitet haben.

Was war anstrengend?

Die Dokumentation und die vielen Recherchen die wir gemacht haben, waren nicht sehr leicht, doch war es auch nicht das schwierigste.

Fazit:

Wir haben viel neues gelernt und konnten auch gut in der Gruppe zusammenarbeiten. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, selbstständig an einem Projekt zu arbeiten. Wir wissen nun was besser, was Unity ist und was allgemein Spiel-Engines sind.

FIFA ONLINESPIEL

Projektleiter :

Alessio Porriciello

Projektmitglieder:

Alessio Porriciello, Davide D’incà, Julien Bernath, Dario Kenel und Ben Baur

Beschreibung:

Es war uns wichtig das wir ein Thema nehmen, welches und Spass macht. Wir haben uns für das Thema Fifa und EA Sports entschieden. Es handelt sich dabei um ein Online-Computerspiel rund um das Thema Fussball

Was haben wir gelernt:

Wir haben gelernt einen Zeitplan in Excel zu erstellen und eine detaillierte Dokumentation zu schreiben.

Was hat uns gefallen:

Das individuelle Arbeiten in Gruppen und nicht nur im Zimmer sitzen.

Was hat uns weniger gefallen:

Uns gefiel das genaue Protokolieren nicht so gut, da es viel Zeit in Anspruch nahm.

Fazit:

Zurückblickend auf unser Projekt können wir sagen, dass unsere Auswahl des Projektes sehr gut war, ausser das wir beim zuteilen der einzelnen Aufgaben besser lösen könnten. Auch das Zeitmanagement hat Verbesserungspotential.

Präsentation über Git

Projektleiter:

Marvin Klingler

Projektmitglieder:

Michel Gassmann, Silvan Bader, Dominik Nikolla, Aleks Pavlovic

Projektbeschreibung:

Wir wollten als unser erstes Einführungsprojekt mehr über Git erfahren. Zusammen in der Gruppe sammelten wir Informationen und erstellten eine Präsentation und eine Dokumentation.

Was uns gefallen hat:

Gut gefallen hat uns die Zusammenarbeit und das Recherchieren über Git, da es für uns sehr interessant war. Uns gefiel auch die selbständige Arbeitsweise im Team, weil wir dabei sehr zielorientiert arbeiten konnten.

Was uns weniger gefallen hat:

Zu Beginn des Projekts hatten wir noch nicht ganz klar die Ziele definiert.  Auch anfangs hatten wir unsere Ziele nicht, wie geplant, erreicht. Aber dadurch konnten wir uns aufrappeln und fokussiert daran arbeiten.

Fazit:

Es hat uns sehr geholfen in den Projekttag einzusteigen. Dabei konnten wir viel über Git lernen, was uns in der Zukunft behilflich sein wird. Wir haben auch gelernt die Aufgaben gut in der Gruppe aufzuteilen, um möglichst effizient arbeiten zu können.

Photoshop Präsentation

Projektleiter:

Lena Meier

Projektmitglieder:

Tabea Meier, Sonja Feldman, Silvan Vieille, Tobias Wolleb, Vivienne Waber

Beschreibung:

Es war uns wichtig, dass unsere Präsentation einen Inhalt zum mitmachen hat. Wir haben uns also dazu entschieden, das Adobe Programm Photoshop zunehmen und dazu eine Anleitung für eine Aufgabe zu schreiben. Die Aufgabe gehört zu den Grundbasics von Photoshop. Es wird Schritt für Schritt erklärt, wie man den Hintergrund eines einfachen Bildes ausschneidet und ersetzt.

Was haben wir gelernt?

Wir haben das Umgehen mit gewissen Photoshop-Tools genauer kennengelernt.

Was hat uns gefallen?

Das freie, selbstständige Arbeiten hat uns sehr gefallen. Wir finden es cool, dass uns die Wahl des Themas selbst überlassen wurde.

Was hat uns nicht gefallen?

Das Erstellen des Zeitplans hat uns nicht sonderlich Spass gemacht, da er sehr aufwendig war.

Fazit:

Im Grossen und Ganzen hat uns das Projekt gefallen und unsere Ziele haben wir erreicht. Für das nächste Mal wollen wir an unserem Zeitmanagement arbeiten und die Aufgaben besser verteilen.

SpaceShip Shooter

Projektleiter:

Juri Keller

Projektmitglieder:

Rasmus Huber, Julien von Arx

Beschreibung:

In diesem Projekt haben wir mit Unity ein Spiel programmiert. In diesem Spiel steuert man ein Raumschiff und das Ziel ist es, die gegnerischen Schiffe, die oben auf dem Bildschirm spawnen und nach unten fliegen, abzuschießen. Es gibt mehrere verschiedene Raumschiffe, die wir alle selber gezeichnet haben.

Ein Screenshot von unserem Spiel

Was haben wir gelernt:

Wir haben den Umgang mit Unity gelernt, wie man Objekte einfügt und ein Schadenssystem erstellt usw.

Das gefiel uns:

Uns hat das Programmieren Spass gemacht, da der Umgang mit Unity einfach war und auch das Zeichnen der Raumschiffe hat uns Freude bereitet.

Das gefiel uns nicht:

Wir fanden es Schade, dass wir aufgrund zeitlichen Problemen nicht alle Anforderungen erfüllen konnten.

Fazit:

Auch wenn wir unser Game nicht so weit entwickeln konnten, wie wir vorgehabt hatten, hat es uns sehr viel Spaß gemacht, mit Unity zu arbeiten und mit paint.net die Raumschiffe zu zeichnen.

The Backrooms Teil 2

Teammitglieder:

  • David Dan
  • Samadhi Abedini
  • Noah Krip

Bilder (Mit Lighting)

Das Licht ist pre-baked.

Reflexion:

Gute Erfahrungen

  • Noah: Ich habe sehr viel neues Wissen über Unity und Zusammenarbeit gelernt welches mir in der Zukunft sicher weiterhelfen wird.
  • David: Da ich mich bei diesem Teil des Projekts um das AI kümmern musste, habe ich verstanden, wie das AI in Games meistens funktionieren.
  • Samadhi: Ich habe zu Beginn des Projektes sehr schnell vorschritt gemacht. Das Objectpooling, welches ich implementiert habe, hat die Performance erheblich gesteigert. Auch die Möbelgeneration hat schnell funktioniert.

Schlechte Erfahrungen

  • Noah: In diesem Projekt hatte ich generell keine schlechten Erfahrungen.
  • David: Als ich mit der Implementation von der Navigation Mesh angefangen habe, bin ich auf schlechte Ressourcen gekommen, um das zu lernen. Darum hat für längere Zeit fast nichts funktioniert. Wenn man sich mit Berechnung einer Nav Mesh beim Runtime dann emfehle ich dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=FkLJ45Pt-mY&t=311s
  • Samadhi: Ich hatte einen Grossteil des Projektes an den Lightmaps für das Spiel gearbeitet, die meiste Zeit leider erfolglos. Auch zum Schluss konnte ich keine Grossartigen Vortschritte erzielen, ich bin jedoch schlauer aus der ganzen Sache geworden.

Generelle Verbesserungsmöglichkeiten

  • Noah: In diesem Projekt sollte man nächstes Mal die Zeit besser im Auge behalten.
  • David: Von Anfang an mit GIT arbeiten. Die Mitglieder sollten geschult werden falls nicht alle die gleiche Erfahrung mit Systeme für Versionskontrolle.
  • Samadhi: Wir hätten von Anfang an das GIT besser nutzen sollen.

Das hat uns gefallen

  • Noah: Mir hat es sehr gut gefallen neues zu lernen und meine Fähigkeiten zu vertiefen und neues über Unity zu lernen.
  • David: Durch das Arbeiten mit einem Framework wie Unity habe ich gesehen, ob ich das je nach Lernzielen brauchen sollte oder nicht.
  • Samadhi: Ich liebe es an diesem Spiel zu arbeiten, ich lerne so viel dabei und daher habe ich auch zuhause in meiner Freizeit dran gearbeitet. Ich habe viel Zeit mit der Entwicklung dieses Spiels verbracht.

Das hat uns nicht gefallen

  • Noah: Ich hatte Versions Probleme mit Unity welche nervten.
  • David: Unity ist eine sehr bekannte Engine. Aus diesem Grund kommt man schnell auf Tutorials, Guides und alles was nötig, um sich mit der Engine bekannt zu machen. Jedoch ist mir aufgefallen, dass gewisse Bereich des Engines nicht so gut sind, wie man denkt.
  • Samadhi: Das Unity Lightmap System ist sehr primitiv und veraltet, wenn es um das Lightmapping von Prefabs geht. Eine Schande, da es echt wichtig ist um schöne und performante Spiele zu entwickeln.

Das möchten wir uns für das nächste Projekt vornehmen

  • Noah: Das Unity Lightmap System ist sehr primitiv und veraltet, wenn es um das Lightmapping von Prefabs geht. Eine Schande, da es echt wichtig ist um schöne und performante Spiele zu entwickeln.
  • David: Wir sollten die Machbarkeit der Features am Anfang genauer überprüfen und herausfinden, wie aufwendig die Implementation verschiedener Features wäre mit einer bestimmten Engine.
  • Samadhi: Es wird leider kein nächstes Projekt geben, zumindest nicht im Schulischen Rahmen, allerdings würde ich das GIT besser nutzen, um effizienter zu arbeiten, auch würde ich die Entscheidung überdenken, Unity für solch ein Spiel zu verwenden, da es sehr stark auf prozeduraler Generation basiert und wie weiter oben besprochen, dies schwer kombinierbar mit gutem Lighting ist.
« Ältere Beiträge