Projekte von dem Projekttag der Berufsfachschule Baden

Kategorie: Applikationen (Seite 1 von 7)

Chatting Webseite erstellen

Projektleiter

Colyn Fenner

Teammitglieder

Elia Hänggi, Mike Rohr, Nilas Leuzinger, David Ackermann

Beschreibung

In diesem Projekt war unser Ziel eine Chatting Webseite zu erstellen. Diese sollte über eine Login Funktion verfügen, einen Darkmode welcher im Browser gespeichert wird enthalten und natürlich auch Admin Konten besitzen um auf verstosse gegen die Richtlinien vorgehen zu können. Zusätzlich haben wir ein Snake Game integriert um das Ganze etwas interessanter zu machen.

Positives

Die Verständigung in der Gruppe war sehr gut und wir konnten im idealen Tempo miteinander arbeiten wie auch die Arbeiten aufteilen.

Negatives

Wir hatten einige Probleme beim hochladen der Dateien. so wurden oft keine oder alte CSS dokumente als Stylevorlage verwendet oder JavaScripte wurden nicht verwendet obwohl wir dies eigentlich wollten.

Fazit

Wir sind zufrieden mit dem ergebnis auch wenn wir gerne noch einige fehler behoben hätten. Auch die Gruppenzusammenarbeit war sehr angenehm. schlussendlich sieht das Endprodukt sieht grösstenteils gut aus und wir freuen uns auf das nächste Projekt.

https://chat.wubo.ch

Docker ChatApp

Projektbeschreibung:
In diesem Projekt lag der Fokus auf der Entwicklung einer Videochat-Plattform, die es Nutzern ermöglicht, ähnlich wie bei Omegle zufällige Personen der BBBaden zu treffen. Wer keinen Videochat führen möchte, kann alternativ den öffentlichen Chat nutzen.

Umsetzung:
Simon hat zunächst ein Mockup für die Website/PWA-App erstellt, während Gianluca an der Funktionalität des Videochats gearbeitet hat. Für die Übertragung des Videos wollten wir WebRTC verwenden. WebRTC ermöglicht es, Video peer-to-peer zu übertragen, das heisst, ohne dass das Video über den Server übertragen werden muss.

Positive Aspekte:
Die Verwendung eines Mockups hat sich als vorteilhaft erwiesen, da wir die Webseite klar gemäss der Vorlage entwickeln konnten. Ein weiterer positiver Aspekt war, dass wir bereits nach wenigen Stunden eine Version hatten, die es ermöglichte, ein Video von einem Browser zum anderen zu streamen.

Herausforderungen:
Eine Herausforderung, der wir bis zum Ende nicht gewachsen waren, aufgrund unserer begrenzten Zeit, bestand darin, das Kameravideo über das Internet zu übertragen. Wir hatten eine Version, die das Kamerabild erfolgreich von einem Gerät zum anderen im selben Netzwerk übertrug, jedoch scheiterten unsere Versuche, dies über das Internet zu realisieren.

Fazit:
Während des Projekts haben wir zahlreiche neue Technologien wie React, Node.js und WebRTC kennengelernt. Vielleicht haben wir uns etwas zu viel vorgenommen, aber es hat uns Spass gemacht, die fünf Wochen lang an dem Projekt zu arbeiten.

3D Jump and Run

ProjektLeiter

Nilas Leuzinger

Gruppenmitglieder

Colyn Fenner, Elia Hänggi, Mike Rohr, David Ackermann

Beschreibung

In diesem Projekt haben wir uns zum Ziel gesetzt, ein 3D-Jump-and-Run-Spiel zu entwickeln. Spielerinnen und Spieler müssen einen Parcour durch ein Raumschiff und den Weltraum bewältigen. Die Umsetzung erfolgte mithilfe von Unity, wobei die Charaktere und verschiedene Elemente in Blender modelliert wurden.

Positives

Es war äußerst faszinierend, die Eigenheiten der Spieleentwicklung zu erlernen. Dieses Projekt ermöglichte es uns, unsere Kreativität auf vielfältige Weise auszudrücken.

Negatives

Da wir sehr wenig Erfahrung mit dem Entwickel von 3D Spielen hatten war es oft sehr anstrengend und zeitaufwändig die einzelnen Schritte zu erlernen und anzuwenden.

Fazit

Wir sind äußerst zufrieden mit unserem Ergebnis, obwohl wir am Ende noch einige Probleme beheben mussten. Diese Herausforderungen haben jedoch zu einer besonders interessanten Erfahrung geführt, da wir ein 3D-Spiel von Grund auf entworfen haben.

Spiel Download

Um das Ergebnis zu testen besuchen Sie die von uns dazu erstellte Webseite unter: https://astrodash.de.cool/

Virus programmieren

Projektleiter

Alessandro Weber

Gruppenmitglieder

Linus Bernhard, Flavio Nadler, Linus Klee

Projektbeschreibung

Unsere Idee war es ursprünglich einen eigenen Virus zu programmieren, welcher ganz viele Tabs im Browser öffnet. Unsere Idee hat sich aber dann sehr schnell weiterentwickelt, als wir Anleitungen angeschaut hatten. Am Ende war der Plan, einen Virus zu programmieren, der den gesamten Desktop löscht, 500 neue leere Verzeichnisse auf dem Desktop erstellt und den PC herunterfährt.

Zunächst haben wir ein Batch-Skript geschrieben. Danach haben wir uns im Internet über Python informiert und den Virus in Python umgeschrieben. Der eigentliche Plan war es, eine ausführbare Datei zu erstellen. Dafür hätten wir aber die Datei in eine EXE umformen müssen. Dies gab aber einige Probleme, da es Berechtigungen braucht, die es nicht gibt und der Virenschutz verhindert das Ganze.

Gute Erfahrungen

  • Unser Virus setzt die gewünschten Ergebnisse um
  • Humorvolle Zusammenarbeit
  • Produktive Zusammenarbeit
  • Gute Arbeitsaufteilung

Schlechte Erfahrungen

  • konnten keine EXE-Datei machen
  • das Testen war in einer VM geplant, was zu kompliziert wurde. Deshalb haben wir einfach ein Backup unseres Laptops gemacht und dort getestet.
  • Verschiedene Elemente aus verschiedenen Anleitung mit verschiedenen Programmiersprachen in ein einziges einheitliches Programm zusammenzufügen.

Fazit

Im Gross und Ganzen sind wir sehr zufrieden mit unserem Virus. Er funktioniert so, wie wir es uns wünschen und darauf haben wir auch den Hauptfokus gesetzt. Jedoch hat es leider nicht geklappt, die .py in eine .exe Datei umzuwandeln.

Minigames

Teammitglieder

  • Merlin Al-Sabti
  • Dominic Unternährer
  • Joseph Eugster
  • Luis Lüscher
  • Luis Meister

Projektbeschreibung

In diesem Projekt erstellten wir in einer Gruppenarbeit das Projekt: Minigames.

Dieses besteht aus vier bekannten und verschiedenen Spielen, welche alle in einem Launcher zusammengefasst wurden. Somit ist es möglich, dass man jedes Spiel zu jeder beliebigen Zeit spielen kann. Wir entschieden uns für dieses Projekt, da wir alle Interesse am selsbtändigen Programmieren hatten. Durch die Wahl unseres Projekts konnten wir dieses Interesse in die Tat umsetzen.

Uns ging es auch darum, dass wir viele Kenntnisse über das Programmieren gewinnen | sammeln konnten.

Was haben wir gelernt:

Wir haben den Umgang mit Windows-Forms kennengelernt und haben unser erstes Spiel damit programmiert. Zudem haben wir gelernt, wie ein Launcher erstellt wird und wie man selbst Spiele in einen Launcher hinzufügen kann.

Das gefiel uns:

Die Teamarbeit gefiel uns sehr gut. Wir haben uns alle gut verstanden und konnten unsere Minispiele sehr gut programmieren / ausführen. Die Projektidee hat uns sehr gefallen. Während dem Programmieren arbeiteten wir sehr konzentriert und ruhig, weshalb wir auch früher als gedacht fertig wurden. Jedes Teammitglied fügte seine eigenen Features hinzu und schenkte seinem Spiel den letzten Glanz. Dies ist der Grund, weshalb wir mit unserem Endprodukt, dem Launcher, sehr zufrieden sind. Unsere Spiele gefallen uns so sehr, sodass wir es auch öfters am Tag spielen.

Das gefiel uns nicht:

Da uns unser Projekt sehr gefällt, gibt es auch fast nichts, was uns nicht gefallen hat. Wir gingen manchmal etwas unstrukturiert vor und wir verloren zwei ganze Spiele. Da wir die Spiele neu programmieren mussten hatten wir eine sehr grosse Zeitverzögerung. Beim Launcher gab es ebenfalls das Problem, dass das Spiel Schere, Stein, Papier nicht hinzugefügt werden konnte, da es in einer anderen «Windows-Forms» erstellt wurde. Das Erstellen der Dokumentation war teilweise bisschen langweilig und brauchte bisschen Geduld, jedoch sind wir auch mit diesem Ergebnis zufrieden.

Fazit:

Die Zusammenarbeit und der Projektablaufplan klappten ziemlich gut. Natürlich gab es einige Schwierigkeiten, welche uns die Arbeit etwas erschwerte. Wir sind jedoch mit unserem Endexemplar sehr zufrieden und dies zeigt sich auch, da wir bereits ununterbrochen unsere Spiele spielten.

Taschenrechner in C#

Teammitglieder

  • David Dan
  • Noah Krip
  • Samadhi Abedini
  • Alessio Fasciano

Projektbeschreibung

Das Graphical User Interface (GUI) des Taschenrechners wurde in C# – Windows Forms gemacht. Der Taschenrechner kann die mathamatischen Grundoperationen addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren berechnen. Die Berechnungsart Euklidische Teilung (Modulo) gehört auch dazu.


Der Taschenrechner ist so aufgebaut, dass man nichts Falsches eingeben kann.

Reflexion

Gute Erfahrungen – Wir haben mit dem (GUI) Graphical User Interface angefangen. Am Anfang haben wir das Design des Taschenrechners grob gemacht und nachher vorlaufend angepasst.

Schlechte Erfahrungen – Das IDE von Microsoft, nämlich Visual Studio hat eine Live Share feature. Mit dieser Funktion haben wir probiert zusammen am gleichen Code zu arbeiten. Das Problem war, dass niemand, Außer den Host das Design des Taschenrechners sehen könnte. Wir sind uns nicht sicher, ob es etwas mit GIT zu tun hat.

Generelle Verbesserungsmöglichkeiten – Der Code von unserem Taschenrechner befindet sich in einem einzigen File. Für zukünftige Projekten möchten wir die Code Teile in mehreren Files trennen. So ist es auch für anderen, die den Code lesen viel verständlicher.

Das hat uns gefallen – Das Erfolgserlebnis am Ende des Projekts hat uns am meisten gefallen. Vor allem, weil das Testen einwandfrei gelaufen ist.

Das hat uns nicht gefallen – Das Liveshare war sehr langsam und nicht sehr hilfreich.

Das Möchten wir uns für das nächste Projekt vornehmen – Wir wollen unbedingt für das nächste Projekt den Code in Mehrer Teile aufteilen. Was der Gruppe fast wichtiger ist jedoch das wir versuchen weniger krank zu sein. Um mehr Zeit für das Projekt zu haben.

Javascript JetFighters 1.1

Projektleiter: Lauren Emmenegger
Projektmitglied: Janik Meier

Projektbeschreibung

Im Projekt Javascript JetFighters 1.1 haben wir unser letztes Projekt Javascript Jet Fighters weiter ausgebaut. Wir haben verschiedene Mechaniken eingebaut wie z.B. ein Scoreboard mit individuellen Spielernamen oder eine Boostmechanik.

Intense fight scene

Menu screen

Was haben wir gelernt:
Wir haben in diesem Projekt unsere Kenntnisse mit JavaScript, HTML und CSS vertieft.

Das gefiel uns:
Das Programmieren und dass man die Ergebnisse direkt sehen kann hat uns in diesem Projekt gefallen.

Das gefiel uns nicht:
Wir hatten Schwierigkeiten bei der Spielernamenspeicherung, was uns nicht gefallen hat.

Fazit:
Dies haben wir gut gemacht:

Wir konnten das Spiel mit interessanten Funktionen erweitern und es auch grafisch verbessern.

Dies können wir noch verbessern.
Bei der Spielernamen-Mechanik haben wir viel Zeit benötigt, was wir beim nächsten Mal verbessern sollten.

JetFighters 1.1 als ZIP herunterladen

Auto Buy Bot

Projektleiter: Janik Meier
Projektmitglieder: Timo Krebs, Lauren Emmenegger

Projektbeschreibung

Wir haben einen Bot programmiert, der Produkte von Supreme kaufen kann, sobald sie verfügbar sind. Dies haben wir gemacht, weil diese Produkte teils nach Sekunden ausverkauft sind und diese dann teurer weiterverkauft werden können.

Dies ist ein Ausschnitt aus unserem Code. Hier wird die Ähnlichkeit zwischen dem gewünschten Produktnamen und der gefundenen Produktnamen errechnet.

   

Was haben wir gelernt:
Wir haben unsere Kenntnisse mit Python vertieft.

Dies haben wir gut gemacht:
Wir haben einen funktionierenden Bot erstellt.

Dies können wir noch verbessern:
Das nächste Mal sollten wir früher mit der Dokumentation anfangen.

Tassenrechner

Team

Projektleiter: Dominik Fröhli

Projektmitglieder: Lucien Leimbacher

Umsetzung

Wir haben in den Lernstrategien Java kennengelernt und wollten das Gelernte noch einmal vertiefen. Der Tassenrechner sollte die Grundoperationen beherrschen. Er sollte auch noch 2 Speichermöglichkeiten haben.

Reflexion

Wir haben sehr viel bei diesem Projekt gelernt und konnten unsere Java Kenntnisse so auch verbessern. Der Tassenrechner konnten wir jedoch aus Zeitgründen nicht fertigstellen, da das Basislehrjahr nach diesem Projekt zu Ende war.

BBBmon

Projektleiter:

Kurshat Ibrahim

Teammitglieder:

Aaron Stadler, Lucien Leimbacher

Der Titelscreen

Projektbeschreibung:

Wir arbeiteten an einer Pokémon ROM und erweiterten und veränderten es. Dabei handelt es sich nicht um ein eigenes Spiel, sondern um eine Spielerweiterung und Abänderung des Spiels «Pokémon Smaragd Edition».

Wir hatten sehr viel Spass bei diesem Projekt, da wir herausgefunden haben, wie wir ein schon vorhandenes Spiel zu unserem eigenen Spiel entwickelt haben.

Reflexion

Hier geht es zur Dokumentation

« Ältere Beiträge