Projekte von dem Projekttag der Berufsfachschule Baden

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 31)

Minecraft Texture Pack

Projektleiter: Cedrik Schneider

Projektmitarbeiter: Hakon Schönemann

Projektbeschreibung

In unserem Projekt haben wir ein Minecraft Texturen Paket erstellt. Dafür haben wir das Programm GIMP genutzt, um die Texturen zu verändern. Unser Endprodukt ist ein Texturen-Paket, das man in Minecraft Version 1.17 benutzen kann.

Reflexion

Nicht so gut:

Es war etwas eintönig alle Texturen zu verändern. GIT hat ein paar Probleme gemacht bei Austauschen der Dateien.

Gut:

Wir haben alle Rahmenbedingungen und Zeitpläne eingehalten. Wir sind mehr oder weniger zufrieden mit dem Ergebnis.

Unreal Engine 5 Landschaft

Team

Projektleiter: Simon Hunziker

Projektmitarbeiter: Simon Hunziker, Marko Markovic

Projektbeschreibung

In unserem Projekt haben wir uns mit der Unreal Engine 5 auseinandergesetzt damit wir darin eine Landschaft erstellen können. Unser Endprodukt besteht aus einer ausführbaren Applikation in der man sich in der Landschaft bewegen kann.

Die Landschaft besteht aus folgenden Dingen:

  • Bergen
  • Verschiedenen Texturen
  • 3D Modellen
  • Gewässer

Reflektion

Das ist gut gelungen:

Die Arbeit mit Unreal Engine hat uns sehr viel Freude bereitet. Nach jedem weiteren Schritt näher zum Endprodukt hatten wir Erfolgserlebnisse.

Das ist nicht so gut gelungen:

Am Anfang des Projekts haben wir mit Unreal Engine 4 gearbeitet bis wir gemerkt haben, dass uns das Programm zu kompliziert ist. Daraufhin haben wir Unreal Engine 5 ausprobiert und gemerkt das diese Version viel einfacher zu benutzen war.

Single-Room Streamer

Projektleiter

Jathushan Balasingam 

Projektmitglied 

David Notter

Beschreibung 

In unserem Projekt Single-Room Streamer haben wir uns damit beschäftigt, wie man einen Lautsprecher der kein Bluetooth unterstützt, mit einem Handy oder einem Laptop per Bluetooth verbindet. 

Nach recherchieren haben wir herausgefunden, dass wir den Lautsprecher über ein Raspberry Pi per Bluetooth mit dem Handy verbinden können. So haben wir unser Projekt dann auch umgesetzt. 

 

Was haben wir gelernt:

Wir haben gelernt wie man einen Raspberry Pi aufsetzt und wie man den Raspberry Pi dann konfigurieren muss dass man einen Lautsprecher per Bluetooth mit einem Handy oder Laptop verbinden kann. 

Das gefiel uns:

Uns hat es gefallen, dass wir es geschafft haben Musik auf alten Lautsprechern, über Bluetooth, zu hören und mit dem Raspberry Pi zu arbeiten. 

Das gefiel uns nicht

Uns ist an unserem Projekt nichts negatives aufgefallen. 

Fazit:

Das Projekt ist und gut gelungen wir haben es geschafft einen Lautsprecher über das Raspberry Pi mit unseren Handys per Bluetooth zu verbinden. 
In dem Projekt haben wir viel gelernt und es hat uns Spass gemacht. 

3D-gedruckte Hexagon-Lampe

Teammitglieder

  • Silvan Stöckli (Projektleiter)
  • Eileen Breguet
  • Liam Wahlström
  • Lukas Nigg

Projektbeschreibung

In unserem Projekt haben wir eine Lampe erstellt. Sie besteht aus einigen Hexagonen, die wir mit dem 3D-Drucker druckten. Für das Licht benutzten wir LED-Stripes, und als Front für die Hexagone haben wir uns für ausgeschnittene Böden von Kartontellern entschieden.

Hinter jedem Hexagon befindet sich ausserdem eine Doppelschicht ausgeschnittenes Papier, damit das Licht der LED-Stripes reflektiert wird und es besser durch die Front scheint.

Endprodukt

CPU

„Central Processing Unit“

Unser Projektteam

Projektleiter: F.Eugster

Teammitglied: L.Steger, T.Hilfiker, D. Paucic, J. Rajakone

Projektbeschreibung

In diesem Projekt haben wir eine PowerPoint Präsentation zum Thema CPU’s erstellt. Wir haben für dieses Thema entschieden, da wir alle für Prozessoren besonders interessieren. In der Präsentation erfahrt ihr über die Entwicklung der Prozessoren, wie sie aufgebaut sind und der Vergleich der besten Prozessoren miteinander.

Reflexion

Das ist gut gelungen:

Wir konnten den Zeitrahmen einhalten, dadurch haben wir rechtzeitig mit dem Projekt abgeschlossen.

Das ist nicht gut gelungen:

Beim Prozessablauf haben wir gewisse Schritte übersprungen und es später nachgeholt. Das möchten wir beim nächsten Mal besser machen.

Das möchten wir das nächste Mal verbessern

Wir möchten das nächste Mal die Arbeit besser aufteilen, denn bei diesem Projekt war es oft so, dass nicht jeder wusste, wer gerade wo dran ist und wie weit wir allgemein schon sind. Außerdem wollen wir auch mehr miteinander kommunizieren und besprechen, wo wir stehen usw., da dies auch hilft den Überblick zu behalten. Wir wollen auch versuchen das nächste Mal genauer nach IPERKA zu arbeiten, dieses Mal war es beispielsweise oft der Fall, dass wir etwas bei einem Schritt vergessen haben und nochmal zurückspringen mussten.

Bitcoin / Bitcoin Mining

Team

Projektleiter: Luis Lüscher

Projektmitarbeiter: Simon Hunziker, Marko Markovic

Projektbeschreibung

Die Präsentation über den Bitcoin und das Bitcoin Mining ist unser erstes Projekt. Wir haben eine PowerPoint-Präsentation erstellt die das wesentliche rund um den Bitcoin erklärt.

Die Präsentation beinhaltet folgende Themen:

  • Was ist der Bitcoin?
  • Bitcoin Zahlungssystem
  • Bitcoin Mining
  • Ist Mining legal?
  • Vorteile
  • Nachteile
  • Verdienst

Reflektion

Das ist gut gelungen:

Wir haben in unserem Team sehr gut harmoniert und haben uns alle rundum wohl gefühlt. Wir konnten uns die Arbeit super aufteilen, um uns an den Zeitplan halten zu können.

Das ist nicht so gut gelungen:

Die Dokumentation zu erarbeiten war teilweise schwierig, da es unser erstes mal war und wir den Ablauf der Dokumentation zuerst kennenlernen mussten.

Präsentation „Malware“

Teilnehmer

  • Projektleiter: Liam Wahlström
  • Mitarbeiter: Lukas Nigg

Projektbeschreibung

Als erstes Projekt des Projekttages haben wir uns für eine Präsentation über das Thema „Malware“ entschieden, da wir uns beide dafür interessieren und noch nicht so viel darüber wussten.

Ausserdem ging es darum, dass wir am Anfang etwas Einfaches machen, um den Ablauf des Projekttages kennenzulernen.

Inhalt der Präsentation

  • Phishing
  • Was ist Malware?
  • Welche Arten von Malware gibt es?
  • Cyberangriffe
  • Wie kann man sich gegen Malware schützen?

WifiPhisher

Team

Projektleiter: Darko Tomic
Teammitglieder: Lauren Emmenegger, Marc Stäuble, Linus Cahenzli, Ilija Djordjevic

Projektbeschreibung

Wir wurden auf dieses Projekt aufmerksam, als wir im Internet nach neuen Ideen suchten. Es wurde auf mehreren Webseiten mit Ideen für ethisches Hacken empfohlen. Als wir einen genaueren Blick auf das Projekt warfen, hat es uns gepackt. Es ist ein perfektes Projekt zum Abschluss des Projekttages, nochmal ein interessantes Hacking-Projekt.
Die Dokumentation zu unserem Projekt finden Sie hier.

Reflexion

Das Installieren und Konfigurieren des WifiPhisher Skript war an sich nicht sehr kompliziert, jedoch gab es verschiedene Probleme, welche den gesamten Vorgang in die Länge zogen und uns mehr Arbeit brachten. Wir wollten zu Beginn das Skript auf einem Raspberry Pi Zero W installieren und von dort aus verwenden, da dieser jedoch nicht über SSH verbindbar war und man nicht eine Tastatur anschliessen konnten, haben wir es dann auf einem Laptop gemacht. Um das umzusetzen haben wir einen Kali live persistent USB Stick geflasht und direkt darauf gebootet. Nachdem wir dies gemacht haben, ging es ohne grosse Probleme, auch wenn manchmal die Attacke einige Minuten gebraucht hat. Das Projekt ist nicht wie geplant gelaufen, trotzdem konnten wir vieles dabei lernen und waren am Schluss erfolgreich.

TrueNAS mit Pi-Hole

Nico Pfister, Marius Diserens

In diesem Projekt wollen wir einen Netzwerkweiten Adblocker (Pi-Hole) auf einem NAS einrichten und laufenlassen. Wir werden uns mit einem Switch verbinden und das Ganze testen.

Wir verwenden als NAS ein NUC, welches wir von der Schule erhalten haben. Auf diesem Setzen wir die Software TrueNAS auf, da diese Opensource ist.

Als wir dies aufgesetzt hatten, erstellten wir eine virtuelle Maschine, in der wir Ubuntu laufen liessen.

Wir Haben sehr viel zeit damit verbracht, das Ubuntu aufzusetzen, dies bereitete aber immer wieder Probleme, weshalb wir es in der Zeit nicht weiter geschafft haben.

Obwohl wir es nicht geschafft haben, konnten wir viel lernen und einiges Mitnehmen

Clicker Game

Projektleiter: André Bütler

Mitglieder: Eli Lantsch, Weyner Beldi, Timo Krebs

Projektbeschreibung:

In diesem Projekt wollten wir ein Clicker Game erstellen. Das Ziel in diesem Spiel ist es, möglichst viele Zitronen zu verdienen. Ein Ende hat das Spiel jedoch nicht. Wir haben uns in diesem Projekt dazu entschieden, HTML und JavaScript zu verwenden, um neue Erfahrungen zu sammeln. Für das Programmieren haben wir Visual Studio Code benutzt. Wir haben mit einer Anleitung begonnen, haben das Spiel jedoch selber erweitert. Das Design haben wir ebenfalls selber ausgedacht und haben es ebenfalls selber gezeichnet.

Reflexion:

Nachdem wir die Grundlagen gelernt hatten, konnten wir selbstständig Erweiterungen und Verbesserungen hinzufügen. Mit den vielen Möglichkeiten und Ideen konnten wir das Spiel spannender und besser machen. Zum Schluss hatten wir jedoch keine Zeit mehr. Durch die selbstständige Veränderungen tauchten ebenfalls mehrere Probleme auf, welche zum Teil viel Zeit beanspruchten. Im grossen Ganzen sind wir mit dem Resultat zufrieden, auch wenn es viel Erweiterungs- und Verbesserungspotential besitzt.

« Ältere Beiträge

2021 Berufsfachschule BBB

Theme by Anders NorenHoch ↑