Sie sind im Archiv für die Allgemein Kategorie


Hilfreiche Website

geschrieben Mai 12 @ 11:27 von Nico Portmann

Teammitglieder: Sebastian Henzmann, Nico Portmann

In diesem Projekt ist unser Ziel eine Website zu erstellen, welche in einigen Seiten viele Webseiten mit nützlicher Software anzeigt. Dazu soll eine Beschreibung des Programms unter jedem Link sein.

Was haben wir gelernt:
Wir haben gelernt, wie man Bootstrap benutzt. Es war schwer, bis wir erstmals reingekommen sind. Jedoch am Ende ist es ganz okay.
Wir wissen nun mehr darüber, wie man kleinere Animationen macht.

Schlechte Erfahrungen:
Wir hatten grössere Probleme beim Herausfinden, wie man Bootstrap benutzt. Auch die Bilder im Hintergrund wollten nicht auf neue Anweisungen reagieren.

Generelle Verbesserungsmöglichkeiten:
Wir sollten das ganze Projekt besser planen.

Was uns gefallen hat:
Unsere Website sieht tatsächlich schön aus. Wir haben das nicht erwartet.

Was uns nicht gefallen hat:
Dass wir erst erlernen mussten, wie Bootstrap funktioniert.

Das möchten wir uns konkret für das nächste Projekt vornehmen:
Wir sollten das ganze Projekt etwas besser Testen.

Beat erstellen

geschrieben Mai 12 @ 10:52 von Davis Stefan Stutz

Projekt Beschreibung

In unserem Projekt ging es darum, einen Beat mit FL Studio zu erstellen. Wir hören in unserer Freizeit gerne Musik und kamen so auf die Idee dieses Projektes. Zu diesem Beat erstellten wir zusätzlich ein passendes Video mit Adobe After Effects. Dieses Video wurde auf einem Youtube-Kanal hochgeladen.

Reflektion

Zwei von drei Projektteilnehmer hatten gar keine Vorkenntnisse im Bereich Beats erstellen. Herr Krbanjevic hatte jedoch schon einige Vorkenntnisse und konnte dem restlichen Team helfen. FL Studio ist ein sehr umfangreiches Programm, also war es Anfangs schwer damit klar zu kommen. FL Studio besteht aus vielen verschiedenen Instrumenten, Klängen und Workstations, die zur Erstellung von Beats verwendet werden. Das nächste Programm, welches wir brauchten war nicht so kompliziert wie FL Studio. Wir benutzten Adobe After Effects, mit dem wir sehr schnell, sehr gut klar kamen. Die Videoerstellung konnte man durch einige Erklärungsvideos im Internet erleichtern.

Unten finden Sie die Dokumentation zum Projekt Beat erstellen

Projektleiter: Bogdan Krbanjevic

Projektmitglieder: Anish Muthukumaran, Davis Stutz

Elimination

geschrieben Mai 5 @ 16:21 von Silvan Christen

Projektleiter: Weyner Beldi

Mitglieder: André Bütler, Eli Lantsch, Silvan Christen, Timo Krebs

Projektbeschreibung:

In diesem Projekt wollten wir, ein Online-Multiplayer Spiel erstellen. Das Ziel im Spiel ist es, den anderen Gegner zu besiegen, um dann zu der anderen Seite der Map zu gelangen. Der Gegner hat dasselbe Ziel, einfach, dass er auf die andere Seite muss. Wir haben uns bei diesem Projekt vorgenommen das Spiel wieder mit Hilfe von Unity zu erstellen, da der Grossteil unserer Gruppe sich bereits damit auskannte. Ausserdem habe wir probiert so wenig wie möglich nach Anleitung zu machen, um unser Verständis für den Code zu verbessern. Wir haben dazu die Sprache C# verwendet. Sie können das Spiel unten herunterladen.

Reflexion:

Mit den erfahrungen des letzen Spieles konnten wir viele dinge selber erstellen welche wir vorher nach einem Tutorial gemacht haben. Trotzdem mussten wir viele neue Möglichkeiten finden und Dinge nachschauen um ein Problem zu umgehen oder eine neue Funktionen hinzuzufügen. Mit den Neuen Ideen kamen viele neue Herausforderungen und wir mussten uns stetig neue Lösungen überlegen oder sogar Ideen verwerfen. Wir haben zwar das Spiel erstellt doch es hat noch viel Luft nach oben für verbesserung.

Hackit-Webseite

geschrieben Mai 5 @ 15:57 von Ilija Djordjevic

Team

Projektleiter: Ilija Djordjevic
Teammitglieder: Darko Tomic, Marc Stäuble

Projektbeschreibung

Die eigentliche Idee kam von Herr Fiechter. Er erzählte uns von dieser Webseite, welche er vor ca. 20 Jahren erstellt hatte. Die Webseite beinhaltet einige Hackits, also Aufgaben Passwörter herauszufinden, jedoch ist diese sehr veraltet. Er fragte uns, ob wir Interesse daran hätten, die Webseite neu zu gestalten.

Die 8 Hackits funktionieren so, dass die Passwörter im Quellcode der Webseite versteckt sind. Manchmal sind sie codiert oder unter duzenden Linien von Codes versteckt. Diese soll man herausfinden und eingeben, daraufhin wird man informiert, ob das Passwort richtig oder falsch ist.

Unsere Dokumentation finden Sie hier.

Reflexion

Dieses Projekt war für uns alle sehr interessant und wir konnten die Website relativ schnell umsetzen. Die meiste Zeit haben wir für Kleinigkeiten aufgewendet, welche wir am Schluss noch fertiggestellt haben.

Im Ganzen konnten wir unsere Zeit gut nutzen, auch wenn es zum Schluss hin mehr zu erledigen gab als zuerst gedacht. Wir haben damit angefangen die Seiten ein neues Design mit Bootstrap zu geben und den HTML code übernahmen wir von der bisherigen Website.

Die grösste Schwierigkeit war, die Seiten richtig miteinander zu verlinken, damit die Passwörter noch stimmen. Trotzdem sind wir mit unserem Ergebnis zufrieden.

Game-Streaming

geschrieben April 7 @ 16:22 von Nico Pfister

Nico Pfister, Marius Diserens

Das Ziel unseres Projektes war, verschiedene Game-Streaming Optionen zu vergleichen und für uns die beste Lösung zu finden. Bekannt sind uns GeForce Now und Rainway. Das Account erstellen und einrichten der beiden Dienste war unkompliziert und rasch erledigt. Jedoch machte das Netzwerk der BBB uns einen Strich durch die Rechnung, die Beiden Dienste wurden blockiert. Dies kann mit einer VPN umgangen werden, jedoch beeinträchtigt es die Geschwindigkeit drastisch. Das Spielen war also bei beiden Optionen fast unmöglich. Da Marius und ich Zuhause beide sehr langsame Internetverbindungen haben, können wir also nicht sagen, welcher Dienst bei idealen Bedingungen besser ist. Also bildeten wir bei unserer Verbindung folgendes Fazit:

Rainway

Wenn man einen ausreichend starken Desktop besitzt und langsame Story oder Tycoon Spiele streamen will, ist Rainway besser geeignet, da die Grafik besser ist als bei Geforce-Now, jedoch wird ein Spiel wie Counter-Strike aufgrund der Verzögerung beinahe unspielbar.

Geforce-Now

Wenn man Shooter oder der gleichen spielt, ist Geforce-Now massiv besser geeignet. Die Grafik sieht zwar mehr schlecht als Recht aus, jedoch gibt es eine kaum spürbare Verzögerung, was in Shootern viel wichtiger ist. Ich kann mir vorstellen, das mit richtig gutem Internet Geforce-Now einiges besser abschneiden würde.

Reflexion

Abschliessend haben wir es ein interessantes Projekt gefunden. Da man im BBB-Netz eine VPN braucht, um die Dienste auszuführen waren wir teilweise blockiert. Glücklicherweise konnten wir einige male ins Homeoffice. Nun wissen wir für uns selbst welche Lösung wann besser geeignet ist und könne diese auch Kollegen weiterempfehlen.
Es hat uns Spass gemacht daran zu Arbeiten und wir haben vieles gelernt.

Keylogger

geschrieben April 7 @ 11:02 von Tobias Dubs

Teamleiter: Tobias Dubs
Teammitglieder: Livio Herzog, Joël Herren, Timon Schenkel

In diesem Projekt haben wir versucht mit C# einen Keylogger zu programmieren. Dazu haben wir im Internet nach Vorlagen/Anleitungen gesucht. Nach langer Suche haben wir eine Vorlage/Anleitungen gefunden.
Das Ziel war nun, diese zu optimieren.

Entwicklung: Vorlage/Anleitung
Auf dieser Webseite befindet sich eine Anleitung für die Programmierung des Keyloggers. Diese haben wir Schritt für Schritt befolgt. Einige kleine Dinge haben wir aber abgeändert. Den Azure-Server haben wir selber hinzugefügt. Den haben wir auf dem Azure-Portal erstellt. Dank dem Schüler-Microsoft-Account konnten wir gratis guthaben einlösen und so den Server aktiv machen. Dieser Server dient dazu, dass der Keylogger die Daten darauf hochlädt.

Ein Stück des Codes

Textdatei mit Keylogger-Daten

                         

Visual Studio Logo

Anwendung:
Der Keylogger wird gestartet und ist im Hintergrund aktiv. Wenn man nun mit der Tastatur eine Eingabe macht, wird das zusammen mit dem Benutzernamen, der Fenstername und Datum/Uhrzeit gespeichert. Das Ziel war es, dass diese Daten dann auf einen Azure-Server hochgeladen werden, jedoch hat das nicht geklappt. Wir konnten es nicht im Code integrieren. Der Grund dafür ist, dass wir es nicht im Internet fanden und wir in diesem Gebiet keine Erfahrung haben.

Reflexion:
Das haben wir gelernt:
Wir können trotz Schwierigkeiten, wie dieser Kurs, gut miteinander arbeiten. Jedoch ist uns aufgefallen, dass immer alle von Nöten sind, damit man die Arbeiten konsequent erarbeitet. Mittlerweile sind wir ein eingespieltes Team.

Diese Erfahrungen haben wir gemacht:
In unserer Gruppe müssen alle einen Kurs, wegen unserem Arbeitgeber, absolvieren, alle zu unterschiedlichen Zeiten. Das war eine stressige Angelegenheit, die wir aber überwinden konnten. Teilweise war es zwar nervig, wenn einer fehlte, aber im grossen Ganzen klappte es.

Das gefiel uns:
Wir haben in diesem Projekt wieder in der Schule gearbeitet. Das haben wir auch bemerkt. Wir haben viel fleissiger gearbeitet und sind viel schneller vorangekommen. Trotz des Kurses, haben wir es geschafft, nicht wirklich aus dem Rhythmus zu fallen. Vieles hat nicht funktioniert. Somit ist es eine schöne Sache, dass wir uns gegenseitig ermutigen konnten.

Das gefiel uns nicht:
Das Projekt konnten wir leider nicht erfolgreich abschliessen, da die Daten nicht auf den Azure-Server hochgeladen werden können. Zudem haben wir uns einige Male ablenken lassen. Schade ist auch, dass nicht alle am Keylogger Gefallen gefunden haben.

Das wollen wir das nächste mal besser machen:
Unsere Konzentrationsfähigkeit muss verbessert werden. Dieses Problem ist uns schon bei den letzten Male ein Hindernis gewesen. Was wir auch ändern müssen ist, dass wir endlich mal ein Projekt finden, an dem alle Spass haben.

JavaScript Jet Fighters

geschrieben März 24 @ 15:47 von Lauren Emmenegger

Projektleiter: Janik Meier
Projektmitglieder: Kim Roos, Lauren Emmenegger

Projektbeschreibung

In diesem Projekt haben wir das Arcade Game Jet Fighter(Atari, 1975) mit Javascript programmiert. Zu dritt haben wir zuerst Prototypen entwickelt und diese dann visuell und mechanisch erweitert. Neben Javascript haben wir hier auch mit HTML und CSS gearbeitet und dies auf einen Webhost-Server hochgeladen.

Gameplay in Full-Action

Der Restart Button

Was haben wir gelernt:
Wir haben gelernt, wie man mit Javascript in Webseiten programmieren kann und wie man die Canvas in Javascript benutzt.

Das gefiel uns:
Uns gefiel es, ein Game zu programmieren, zu testen und zu verbessern.

Das gefiel uns nicht:
Uns hat eigentlich alles gefallen.

Fazit:
Dies haben wir gut gemacht:

Wir konnten meist effizient arbeiten und haben verschiedene Spielmechaniken eingebaut. Für die Jets haben wir eine sehr detailreiche Grafik erstellt.

Dies können wir noch verbessern.
Wir hätten das Programm zuerst planen sollen, um strukturierteren Code zu schreiben.

BBB-Flix

geschrieben März 17 @ 15:46 von Davis Stefan Stutz

Projektbeschreibung

Wir wollten einen Plex-Server erstellen, der auf einem Windows-Server laufen wird. Wir benutzten dafür unser Guthaben bei Azure. Unser Ziel war, dass wir gleichzeitig auf verschiedenen Benutzern Filme schauen können.

Mediathek mit Filmen

Reflektion

Der Plex-Server war ein neues Thema für uns alle. Jedoch hatten wir schon Vorwissen im Bereich der Server, also konnten wir dieses Vorwissen perfekt in dieses Projekt einbringen. Wie man einen Plex-Server erstellt, Filme und Weiteres hochlädt wird sehr gut in You Tube Videos erklärt. Diese Videos waren eine grosse Hilfe. Durch diese Hilfe gelang es uns ohne grosse Probleme den Plex-Server zu erstellen und darauf Filme streamen zu können.

Die Teilaufgaben wurden im Team wurden sehr gut aufgeteilt und jeder konnte sich auf seine Arbeiten konzentrieren. Das Arbeitsklima im Team war sehr gut, da wir uns gegenseitig helfen konnten, wenn etwas nicht ganz rund lief.

Projektleiter: Davis Stutz

Teammitglieder: Luca Duttwiler, Gregory Bobst, Schahin Afshar, Bogdan Krbanjevic

Nextcloud

geschrieben März 17 @ 15:33 von Ilija Djordjevic

Team

Projektleiterin: Eli Lantsch
Projektmitglieder: Marc Stäuble, Darko Tomic, Ilija Djordjevic

Projektbeschreibung

Wir wollten ein ehre kleines Projekt machen, da wir am Projektstart Homeschooling hatten und so weniger Teamarbeit vorliegt als bei der physischen Zusammenarbeit.
Wir wollen in diesem Projekt mithilfe von NextCloud einen Cloud-Dienst installieren, den wir so verwenden können, dass man darauf Daten abspeichern kann, mit anderen Nutzer schreiben kann und aus der NextCloud hinaus E-Mails versenden kann. Das Ganze wollen wir auf einem lokalen Laufwerk installieren. Da es viele weitere Apps auf NextCloud gibt, wollen wir einige davon zusätzlich installieren und austesten.
Die Dokumentation zu unserem Projekt finden Sie hier.

Reflexion

Das Installieren und Konfigurieren eines NextCloud-Servers waren an sich nicht sehr kompliziert, jedoch gab es verschiedene Probleme, welche den gesamten Vorgang in die länge zog und uns mehr Arbeit brachten. Wir wollten zu Beginn den Server lokal hosten, was uns auch fast gelang, aber durch die Beschränkungen des BBBaden-Netzwerks ist das Verbinden zwischen Client und Server nicht möglich. Wir haben uns danach entschieden mit Azure zu arbeiten und nachdem wir ein gutes Tutorial gefunden haben, ging es ohne grosse Probleme und auch recht schnell.
Das Projekt ist nicht wie geplant gelaufen, trotzdem konnten wir vieles dabei lernen und werden beim nächsten Projekt versuchen besser zu planen, damit uns keine solchen Fehler passieren.

Windows 98

geschrieben März 10 @ 10:08 von Sebastian Henzmann

Teammitglieder: Nico Portmann, Sebastian Henzmann

Bei diesem Projekt ist unser Ziel den Windows 98 Welcome Song mit hilfe von Autogeräuschen, Windows 2000 Sound und Melodien die FL Studio mit sich bringt zu erstellen. Da eine Audiodatei nicht wirklich ein gutes Projekt ist machen wir noch ein Video dazu, welches einen Teil unseres vorherigen Projektes Werbung App beinhaltet.

Wir erweitern den Song mit dem Programm FL Studio und das Video erstellen wir mit Adobe Premiere.

Programme welche wir verwendet haben:

FL Studio, VSDC, Adobe Premiere Pro 2020

Hier sieht man den fertigen Song in FL Studio.

Hier sieht man das Video mit den Balken welche sich zur Musik bewegen allerdings noch ohne Freestyle Dance Teacher.

Hier ist ein Standbild von unserem Video.

Was haben wir gelernt:

Wir haben gelernt wie man FL Studio bedient und welche Schwachpunkte die Gratisversion von FL Studio mit sich bringt.

Schlechte Erfahrungen:

Wir haben rasch gemerkt das man bei der Gratisversion von FL Studio das Projekt, an dem man am Arbeiten ist nach dem Schliessen nicht wieder einzelne Teile des Projektes bearbeiten kann, weil man nun ein ganzes Stück anstatt mehrerer kleinen Teile hat.

Generelle Verbesserungsmöglichkeiten:

Wir sollten uns besser über Musikerstellungsprogramme informieren.

Was uns gefallen hat:

Uns hat es sehr gefallen einen Song zu erweitern und dazu noch ein passendes Video zu machen. Was uns auch sehr gefallen hat ist die Audiodatenbank von FL Studio.

Was uns nicht gefallen hat:

Die Limitierungen der Gratisversion von FL Studio.

Das möchten wir uns konkret für das nächste Projekt vornehmen:

Wir Informieren uns besser über die Programme, die wir für ein Projekt benutzen können.

« vorhergehende Einträge

Options:

Size